In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit und Science et Cité hat Alzheimer Schweiz 2018/19 die Veranstaltung «lebende Bibliothek» erfolgreich in drei Sprachregionen organisiert und teilt im Manual die Erfahrungen.

Die «lebende Bibliothek» ist eine öffentliche Veranstaltung, an der Besucherinnen und Besucher lebende Bücher – Betroffene und Fachpersonen – für einen persönlichen Erfahrungsaustausch «ausleihen» können. Dieser Dialog ermöglicht es, Fragen zu stellen und eine Lebensrealität mit Demenz kennenzulernen. So kommt Demenzwissen unter die breite Bevölkerung und dadurch werden Vorurteile gegenüber Erkrankten und ihre Angehörigen abgebaut.

Das Manual steht kostenlos auf Deutsch, Französisch und Italienisch zur Verfügung.

Für weitere Informationen zum Projekt: maya.ackermann(at)alz.ch