In den Angehörigengruppen sollen pflegende Ehepartner und Angehörige von Demenzkranken wieder neue Kräfte schöpfen und ihre Isolation überwinden.

Eine Gesprächsgruppe ist ein Ort der Begegnung und des Austauschs für die Angehörigen von Demenzkranken. Hier können sie mit anderen Betroffenen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden, über ihre Erfahrungen und Gefühle sprechen. Alltagssorgen, Zukunftsängste und Probleme können hier gemeinsam diskutiert werden.

Auch das Gefühl der Einsamkeit, das ein so komplexes Krankheitsbild bei den Betroffenen möglicherweise auslöst, kann in einer Angehörigengruppe überwunden werden. 

Die Gruppen werden von spezifisch geschulten Personen geleitet, die über Berufserfahrung im Umgang mit demenzkranken Personen verfügen. Sie geben einen Überblick über das verfügbare Unterstützungsnetzwerk und sensibilisieren für die eigenen Ressourcen.

Die Angehörigengruppengruppen treffen sich einmal im Monat am Nachmittag oder am frühen Abend. Das Treffen dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden und die Teilnahme ist kostenlos.


Es bestehen Gruppen im Raum Brig, Steg, Sion, Sierre, Martigny und Monthey.


Je nach Bedarf können auf Anfrage neue Gruppen gebildet werden.

Wir informieren Sie gern: 027 948 48 55 oder oberwallis@alz-vs.ch